Programm-Idee

Nirgendwo anders lässt sich der Anspruch an Führung sowie an Teamdynamik,
Teamentwicklung und Teamarbeit besser beobachten als bei der Arbeit mit einem Rudel von Husky-Hunden.

  • Region
    -
  • Teilnehmer
    -
  • Verfügbarkeit
    -
  • Dauer
    8,0 Stunden
  • mögliche Sprachen
    deutsch
  • Preis
    -

Beschreibung

Im Spannungsfeld zwischen Konsequenz und Verständnis

Der Husky ist ein großer Individualist und beweist doch erst im Rudel als funktionierendes
Teammitglied seinen wahren Wert, unabhängig von der tatsächlichen Stellung. Seine direkte
genetische Nähe zu Wölfen wie ein unbändiger, ausdauernder Wille zum Laufen; harte, zähe Pfoten; dichtes und wetterfestes Fell und Genügsamkeit korrespondieren mit der Verträglichkeit mit anderen Hunden und vor allem zum Menschen.

Die Einzigartigkeit eines Führungskräftetrainings mit einem Husky-Rudel ist im Hinblick auf
Individualismus und Teamleistung in der Geschäftswelt besonders wertvoll und eröffnet im Vergleich zu herkömmlichen Trainings mit Pferden oder Delfinen andere und völlig neue Erkenntnisse. Huskys schaffen es, ihre Individualität zu erhalten und gleichzeitig als Teamplayer zu funktionieren.
Die Hierarchie ist klar: Der Leithund steht ganz vorne im Geschirr und bestimmt die Richtung und Tempo, abhängig nur vom Musher – dem Hundeführer. Sinnbildhaft steht dieser hinter dem gesamten Team auf dem Schlitten. Verbale Kommandos (Mimik und Gestik sind nicht möglich) müssen sofort und korrekt umgesetzt werden. Absolutes Vertrauen – sowohl vom Hund zum Menschen als auch vom Mensch zum Hund – sind hierbei unabdingbare Voraussetzung.

Die Kompetenz des Hundeführers ergibt sich aus der Spannbreite zwischen Konsequenz und
Verständnis. Grundbedingung sind zeitgleich Empathie als auch ein autoritäres Verhalten.
Führungsanspruch erfordert Konsequenz im Handeln.

Als starke Individualisten fordern Huskys ihre Akzeptanz ein und testen doch immer wieder ihre Grenzen aus.
Strukturiertes und strategisches Handeln auf der einen Seite sowie Verständnis, Empathie,
Wertschätzung, Vertrauen und Gedult auf der anderen Seite sind der Weg zum Erfolg.

Im Vorfeld

-Theoretische Einführung – Was erwartet die Teilnehmer?

Schritt 1

-Abbau von Scheu, Unsicherheit und Angst durch Verhaltensbeobachtung und Kommunikation

Schritt 2

-Aufbau von Vertrauen
-Analyse und Erkenntnis des eigenen Führungsverhaltens
-Versuch der Übernahme von Führung

Schritt 3

-Strukturiertes Feedback vom Trainer / Förderung der Reflexionsfähigkeit
-Ableitung von geändertem und verbessertem Führungsverhalten durch Einsatz eigener
Körpersprache (Mimik und Gestik) und verbaler Kommunikation

Karte

Wichtige Hinweise

Optional:
Gerne organisieren wir für Sie vor Ort ein passendes Catering und Übernachtungsmöglichkeiten.

Leistungen inkl.

  1. Konzeption und Durchführung
  2. Einteilung der TeilnehmerInnen
  3. Übungspart mit den Hunden
  4. Programmvorstellung
  5. Vortrag über Huskys durch eine weltweit bekannte Musherin
  6. Regelmäßige Reflexion durch unsere erfahrenen Teamtrainer
  7. Gemeinsamer Abschluss mit einer kleinen Siegerehrung
  8. Wettbewerb

Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren

Seitenanfang