Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt. Bitte nutzen Sie einen modernen Browser (Chrome, Firefox, Edge, Safari) in aktueller Version.

Simulation - Zukunft der Produktion 4.0

Neue digitalisierte Geschäftsprozesse der Produktion von morgen in einer Userstory erfinden

Wir befinden uns mitten in einem fortlaufenden digitalen Wandel der alle Bereiche unseres Lebens betrifft. Wie sind wir als Menschen, Unternehmen und Gesellschaft auf diesen raschen Prozess vorbereitet?
Können wir uns darauf vorbereiten und uns bereits jetzt aktiv an diesem Prozess beteiligen und diesen mitgestalten?

Workshops können helfen, Mitarbeitern, Teams und Unternehmen spielerisch die Transformation der Produktion erlebbar zu machen.

IT-Technologien in der Produktion und Beispiel-Szenarien

Teams entwickeln Zukunftsszenarien und setzen diese mit den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln um: LEGO® Roboter und Sensoren, Drohnen, 3D-Druck, Hologramme und weiteres Material.

Welche neue Technologien kommen wahrscheinlich zum Einsatz?

  • Smart robots
  • Artificial general intelligence - Maschinen lösen intelligente Aufgaben durch kognitives Denken (starke KI)
  • 3D-, 4D-, Bio-Drucker
  • Brain Computer Interface - Kommunikation zwischen Mensch und Maschine
  • Smart workspace
  • Exo-Skelett
  • Deep reinforcement learning - maschinelle Lernmethode für selbständige Strategien
  • Digital Twin - hoch präzises virtuelles Gegenstück zu einem realen Objekt zur Überwachung und Steuerung
  • Neuromorphic Hardware - Künstliches biologisches Nervensystem basierend auf dem Verhalten von Synapsen und Neuronen
  • Machine Learning - selbständig aus Erfahrung Wissen generieren
  • Nanotabe Electronics - Nanoröhren für den Einsatz von Elektronik

In einem Simulationsspiel könnten die oben genannten Techniken in einer Userstory eingebunden werden.

Hier sind ein paar Beispiele aus dem Bereich "Zukunft der Produktion", die von Teams erabeitet worden sind:

  • „cradle to cradle“, kein Abfall mehr. Die Ressorucen kommen zu 100% in den Produktionskreislauf zurück
  • Ressourcen-Plattform, in dem alles zurückkommt und neu verwertet wird. Jeder Mensch hat ein eigenes "Ressourcen-Konto", ähnlich wie "Geld-Konto". Im Winter werden neue Skier gedruckt, im Sommer ein E-Bike
  • adaptive Fertigung mit 3 D und 4D-Drucker
  • Prototypen-Modell vor Ort ausdrucken, um in einem internationalen Meeting darüber zu diskutieren
  • Jedes Teil eines umfassenden Produktionsstückes hat eigene Sensoren und kann melden, ob es funktionstüchtig ist, wo es hingehört
  • Produkte, die gemeinsam benutzt werden sollen: Die Bedürfnisse der Nutzer werden mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz vorab gematcht. Daraus entseht ein optimaler Prototyp, der nochmals geändert werden kann, bevor dieser fertig produziert wird.
  • Mit Bio-Drucker Fleisch drucken, sodass keine Tiere mehr gezüchtet werden müssen
  • Mit Organ-Drucker maßgeschneiderte Organe, Knochen, Gelenke drucken
  • Vertical farming, Produktion der Lebensmittel an den Häusern und Innenstadt ohne große Transportwege