Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt. Bitte nutzen Sie einen modernen Browser (Chrome, Firefox, Edge, Safari) in aktueller Version.

Vom Büroschreibtisch in die eigenen vier Wände

Der Arbeitsalltag in einer Eventagentur bestand noch vor Kurzem aus vollen Terminkalendern, überladenen Schreibtischen, unzähligen Telefonaten & persönlichen Kundenterminen und natürlich aus vielen Eventformaten mit zahlreichen glücklichen Gästen. Nun heißt es von allen Seiten "ich bin im Homeoffice" und wir müssen unsere täglichen Arbeitsabläufe neu überdenken - keine Teammeetings zu laufenden Projekten oder Brainstorming-Runden zu neuen Konzeptideen und auch kein Kaffeeplausch mit den Kollegen mehr.

Alles auf NEU

Doch wir stecken den Kopf nicht in den Sand, sind für unsere Kunden nach wie vor mit Herzblut bei der Sache und versuchen aus der aktuellen Situation das Beste raus zu holen, aber wie funktioniert das?

Auf der Couch in Jogginghose und der Katze auf dem Schoß wird das leider nix. Hier einige Tipps & Tricks für einen effizienten Tag im Homeoffice:

  • Ihr neuer Arbeitsplatz: Trennen Sie Arbeit und Freizeit so gut wie möglich! Ein eigener Bereich für Ihr neues Office, mit maximal wenig Ablenkungsmöglichkeiten eignet sich am Besten. Richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz gut ein – Laptop, Drucker, Notizblock, Kalender, etc. gehört auch hier dazu!
  • Ihr „alter“ Arbeits-Flow: Arbeits-und Pausenzeiten, die sich die letzten Jahre im Büro antrainiert haben, sollten Sie beibehalten. Bevor Sie sich dem Haushalt, der Kinderbetreuung oder auch der Freizeitaktivitäten zuwenden, stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Aufgaben gewissenhaft erledigt haben – so als wären Sie wie gewohnt im Büro.
  • Kleider machen Leute: Auch wenn die Jogginghose vermeintlich lockt und auch von niemanden gesehen wird, kleiden Sie sich, als würden Sie zur Arbeit gehen. Das hilft übliche Routinen beizubehalten und in den Arbeits-Modus zu schalten.
  • Mehr Bewegung: Nun fällt auch noch der Arbeitsweg mit dem Rad oder der Gang zur Kaffeeküche weg, darum ist zusätzliche Bewegung besonders wichtig. Versuchen Sie es mit einer „aktiven Mittagspause“ zum Beispiel bei einer Runde im Park zu Fuß, in Laufschuhen oder auch mit dem Fahrrad.
  • Mit einem Konzept durch den Tag: To-Do-Listen können Ihnen helfen! Notieren Sie sich Ihre Aufgaben nach Prioritäten und beginnen Sie mit den komplizierten oder unangenehmen Aufgaben. Das wird Ihnen helfen sich auf wesentliche Dinge zu Fokussieren und am Ende des Tages sind Sie stolz, wenn alles erledigt ist.

Probieren Sie es aus, wir wünschen Ihnen viel Erfolg im Homeoffice!

Und nach der „einsamen Durststrecke“ wissen wir unsere Kollegen und die nun verwaisten Büroräume umso mehr zu schätzen – Bleiben Sie gesund!