Programm-Idee

Die wenigsten Menschen haben Freude an Dingen, die Mühe machen. Dabei ist der Mensch von seiner jahrmillionenlangen Vergangenheit her auf Anstrengung programmiert. Dieser Vortrag/Workshop erinnert fundiert und unterhaltsam an die gut ausgebildeten Ressourcen und Fähigkeiten des Menschen, Krisen erfolgreich zu meistern.
Informativ. Inspirierend. Interaktiv. Mit Mitmachelementen. Mitreißend & Motivierend.

  • Region
    -
  • Event-Typ
    Referent
  • Teilnehmer (30 bis 600)
    -
  • Verfügbarkeit
    -
  • Dauer
    2,0 Stunden
  • mögliche Sprachen
    deutsch
  • Preis
    -

Beschreibung

Viele Menschen wünschen sich einen Ausbruch aus dem Tages-Einerlei. Es muss nicht lang sein, darf aber keine Anstrengung auslösen. Genau hier liegt häufig ein Denkfehler. Der Wunsch nach Bequemlichkeit und passiver Unterhaltung. Die wenigsten Menschen haben Freude an Dingen, die Mühe machen. Dabei ist der Mensch von seiner jahrmillionenlangen Vergangenheit her auf Anstrengung programmiert. Er musste laufen, kämpfen, passte sich seiner ursprünglichen Umwelt an, kannte Gefahr- und Abenteuer. Kurzum: Er hatte ein anstrengendes Leben als Jäger und Sammler. Der Urmensch musste täglich 20-30 Kilometer laufen, um seine Nahrung zu beschaffen, er musste mit seiner Beute kämpfen und mit seinesgleichen. Heute läuft der Mensch höchstens zwei bis fünf Kilometer am Tag und muss für die Nahrungsaufnahme nicht mehr kämpfen, sondern läuft nur wenige Meter bis zum Kühlschrank.

Der international anerkannte Verhaltensbiologe Prof. Felix von Cube belegt mit seinen Forschungen und Veröffentlichungen, dass sich unsere natürlichen Triebe und Instinkte, die wir in Millionen und Abermillionen von Jahren erworben haben, nicht einfach verschwinden, nur weil sich seit ca. 150 Jahren so etwas wie eine Zivilisation entwickelt hat. Wir können sie nicht wegerziehen, wir müssen mit ihnen leben. Der fatale Fehler, den wir Menschen in unserer Wohlstandsgesellschaft begehen, ist der permanente Verstoß gegen die Gesetze der Evolution. Wir setzen die zur Triebbefriedigung gehörigen Aktivitätspotentiale gar nicht mehr oder viel zu wenig ein.

Wir handeln regelmäßig gegen die innere Natur

Die Zivilisationskrankheiten zeigen uns, wie stark wir gegen die Naturgesetze der Evolution bereits verstoßen haben. Es zeigt ganz klar, der Wohlstand tut uns nicht gut. Wir sind nicht auf Nichtstun programmiert, sondern auf Anstrengung, auf Kampf, Gefahr, Einsatz der Potentiale. Die Folge sind Bewegungsmangel bzw. Bewegungsarmut, Langeweile, Passivität und Bequemlichkeit. Aggressivität, Krankheit und Unzufriedenheit die Konsequenzen daraus. Laut Herrn Prof. von Cube bilden Anstrengung und Lust evolutionär gesehen eine Einheit. Tier und Mensch werden für eine auf die Triebbefriedigung gerichtete Anstrengung unmittelbar belohnt. Am längsten hat sich die Einheit von Anstrengung und Triebbefriedigung zum Beispiel in landwirtschaftlichen und handwerklichen Lebensformen erhalten. Doch schon früh hat der Mensch begonnen, Anstrengung als Arbeit von der Lust abzutrennen und die Arbeit als notwendiges Übel anzusehen. In dem Maße wie Arbeit gemieden wird, wird Freizeit ersehnt und aufgesucht. Von der Freizeit erhofft man sich die ersehnte Lust, die dann „natürlich“ (evolutionär gesehen = wider-natürlich!) ohne Anstrengung zur Verfügung gestellt werden soll/muss. Genau hier wird es mehr oder weniger verhängnisvoll, Anstrengung und Lust als Arbeit und Freizeit voneinander zu trennen. Die Arbeit wird so früher oder später zur Qual und die Freizeit zur seichten Ersatzbefriedigung.

Jonglieren fördert die Wiederentdeckung von Spaß an Schwierigkeiten

Das Jonglieren mit Bällen ist eine unterschätzte, sehr fundierte und deshalb überaus ernst zu nehmende Chance, das Interesse an Neugier wieder zu gewinnen. Das Jonglieren-Lernen bzw. Jonglieren mit Bällen ermöglicht nicht nur die Chance des Ausbruchs aus dem Tages-Einerlei, sondern ermöglicht auf spielerische Art und Weise das Wiederentdecken von freudvollem Lernen, auch bzw. weil es schwer fällt. Es hat in kurzer Zeit nachhaltige Wirkung und die Bälle können überall mitgenommen werden. Zuhause, im Büro, in der Werkstatt, der Chefetage, der Kinderkrippe.
Mit der „Wiederentdeckung von Lust auf Leistung“ beim Jonglieren bzw. Jonglieren-Lernen wird der Einsatz natürlicher Energien unterstützt. Das Leben wird durch Abenteuer statt durch Langeweile erst wirklich interessant. Das wissen eigentlich alle… nur Ausprobieren möchten es Wenige. Der Einsatz natürlicher Energien statt Schonen bzw. Aktivität statt Apathie bringt jeden privat und beruflich weiter.

Wir meiden Unsicherheit, obwohl dies ein Sicherheitstrieb ist!

Es gibt bei Mensch und Tier einen – evolutionär bedingten – Neugiertrieb. Das wird wissenschaftlich nicht bestritten. Der auslösende Reiz dabei ist das Neue, das Unbekannte. Wir sind „neugierig“ auf das Neue, wir nehmen sogar Anstrengung in Kauf, um etwas Neues zu finden, zu entdecken. Haben wir das Neue gefunden, machen wir es uns bekannt und verwandeln so Unbekanntes in Bekanntes. Da das Unbekannte naturgemäß mit Unsicherheiten verbunden ist, verwandeln wir so Unsicherheit in Sicherheit. Konkret bedeutet dies, dass unser Neugiertrieb in Wirklichkeit ein Sicherheitstrieb ist. Anders ausgedrückt heißt das: Wenn wir Herausforderungen bestehen, Probleme lösen, Risiken bewältigen, Unsicherheit in Sicherheit verwandeln, erleben wir Anstrengung mit Lust. Verhaltensbiologisch ausgedrückt: Wir befriedigen unseren evolutionär bedingten Sicherheitstrieb. Das alles können Sie beim Jonglieren mit Bällen bzw. dem Jonglieren-Lernen erleben.

Anbieter-Bewertungen

Hier sehen Sie eine Übersicht sämtlicher Bewertungen des Anbieters unabhängig vom gebuchten Paket-Angebot. Die jeweilige Bewertung muss sich also nicht unbedingt auf das vorliegende Paket beziehen.
15 abgegebene Bewertungen
4,33 von 5 Sternen
Preis/Leistungsverhältnis:
3,80 von 5 Sternen
Vollständigkeit der Leistungen:
4,33 von 5 Sternen
Freundlichkeit des Personals:
4,73 von 5 Sternen
Zutreffen der Beschreibung:
4,33 von 5 Sternen
Erwartungen erfüllt?
4,27 von 5 Sternen
Persönliches Engagement:
4,53 von 5 Sternen
30.09.2019 (Bewertetes Paket: 0007766 - Jonglieren lernen in Rekordzeit (max.30 Min.))

Es hat alles rundum sehr gut funktioniert.

10.01.2018 (Bewertetes Paket: 0017830 - GGG – Genuss für Geist & Gaumen zur Weihnacht)

Wir hatten mit Herrn Ledwig einen sehr netten Abend und er hat vielen von uns das Jonglieren sehr viel näher gebracht. Einige von uns trainieren immer noch fleißig. Nicht jeder konnte es am Ende des Abends aber wie man das Jonglieren erlernen kann ist jedem, durch das Event nun bekannt. Wir würden es jedem weiterempfehlen.

30.09.2014 (Bewertetes Paket: 0015471 - Comedy-Redner -> witzig-informativer Vortrag)

Eine wirklich tolle Veranstaltung. hat seine Sache wirklich sehr gut gemacht. Die Terminvereinbarung sowie das Besprechen des weiteren Ablaufs war sehr unkompliziert. Herrn Erhlers und sein Programm würde ich jederzeit weiterempfehlen.

06.02.2009 (Bewertetes Paket: 0011713 - Jonglieren im Business - aber richtig ...!)

Leider konnte ich am Event nicht teilnehmen; die Resonanz der Kollegen hat mir jedoch gezeigt: Wir haben die richtige Entscheidung mit "Jonglieren im Business" getroffen. Eine Veranstaltung, die nachhaltig begeistert. Sicher werden fast alle Teilnehmer auch in Zukunft - nicht nur im Business - jonglieren und die Fertigkeit auch nach und nach vertiefen. Ein herzliches Dankeschön an Hirschfeld für die Vermittlung und an Herrn Ehlers für die gelungenen Veranstaltungen.

17.02.2006 (Bewertetes Paket: 0011715 - 3 Bälle jonglieren lernen im Team)

Das Event hat uns sehr gut gefallen und war unterhaltsam und lehrreich zugleich.

Referenzen

Buch „Business BallaBalla – Wer im Business jongliert, sollte ‚richtig‘ jonglieren lernen. 172 Seiten
Einzelpreis: 19,90 € – ab 30 Expl. nur 17,90 €/Expl. – ab 100 Expl. mir 13,90 €/Expl.