Programm-Idee

Für interessierte Skisprungfans und die, die es werden wollen, bieten wir Schnupperkurse im „Skispringen für Jedermann“ an. In Lauscha, im schönen Thüringen, können Sie bei Ihrem Betriebsausflug das Skispringen erlernen und sich einmal fühlen wie Martin Schmitt oder Jens Weißflog. Wagen Sie den Absprung von der Schanze und erlernen Sie in 2 Tagen die Grundtechniken dieses Wintersports.

  • Region
    -
  • Teilnehmer
    -
  • Verfügbarkeit
    -
  • Dauer
    3,0 Tage
  • mögliche Sprachen
    Deutsch, Englisch, Russisch
  • Hygiene-Konzept
    Nein
  • Preis
    -

Beschreibung

Die Glasbläserstadt Lauscha ist weit über die Landesgrenzen hinaus für ihre Glaserzeugnisse bekannt. Auch der Wintersport hat seit Anfang des Jahrhunderts einen großen Anteil an der Ortsgeschichte. Seith 1908 wurden Schanzen und Langlaufstrecken aufgebaut und erweitert. Zahlreiche nationale und internationale Meisterschaften und Wettkämpfe wurden in Lauscha ausgetragen. Die Sprungschanzen mit kritischen Punkten von 10 m, 15 m, 27 m, 47 m und 92 m sind auf dem neuesten Stand und entsprechen den Normen der FIS. Außer der K 92-m-Anlage besitzen alle Schanzen einen Kunststoffmattenbelag und eine Keramikanlaufspur, so dass ein ganzjähriges Skisprungtraining möglich ist. Zurzeit trainieren 35 Kinder im Alter von 4-13 Jahren im Talentlandesleistungszentrum Lauscha im Skispringen, Nordische Kombination und Langlauf. Trainer mit Zertifikat leiten das Training.

Für interessierte Skisprungfans und die, die es werden wollen, bieten wir Schnupperkurse im „Skispringen für Jedermann“ an. Seit Februar 2002 haben wir in Lauscha schon über 50 Kurse mit über 500 Teilnehmern durchgeführt. Jeder der teilnehmen möchte, sollte als Voraussetzung schon einmal auf Langlauf- oder Alpin Ski gestanden haben. Für Angsthasen ist Skispringen nichts, ein wenig Mut gehört schon dazu!!! Jeder sollte eine „Private Unfallkrankenversicherung“ besitzen und vor Beginn eine Unbedenklichkeitserklärung unterschreiben, um die Haftbarkeit des Veranstalters auszuschließen. Die komplette Skisprungausrüstung wird gestellt. Eine ganze Ausrüstung, müsste man sie neu kaufen, hat einen Wert von 1.400 €. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen, dies versuchen die Trainer auch zu vermitteln. Nach Abschluss dieses 3-tägigen Kurses erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein Erinnerungsgeschenk. Für einen Unkostenbeitrag von 6 € pro Videokassette oder Bilder CD, bekommen Sie eine solche ca. 2 Wochen nach dem Kurs zugeschickt.

Freitag:
Anreise bis 20.00 Uhr möglich. Individuell Einkaufsbummel und Besichtigung des Museums und der Farbglashütte. 20.00 Uhr Begrüßungsabend mit Begrüßungstrunk in der Schanzenbaude im Marktiegel Lauscha.
Die Übernachtung ist selbst zu organisieren.

Samstag:
10.00 Uhr Theoretische Ausbildung und Einführung in die Grundkenntnisse des Skispringens/Materialanprobe und Trockentraining.
Mittagspause mit Imbiss an der Schanze.
13.00 Uhr Führung auf die große Marktiegelschanze, K 92 m, mit Schanzenrekord 108 m.
14.00 Uhr Beginn der praktischen Ausbildung an der Sprungschanze K 10 mit Abfahrten den Auslauf der kleinen Schanze hinunter (Erlernen der Grundpositionen des Skispringens). Praktische Ausbildung – es sollten die ersten Sprungversuche erfolgen (es ist eine Sprungweite bis 10 m möglich)!

Sonntag:
10.00 Uhr Springen auf der K 10 m-Anlage.
13.00 Uhr Springen auf der K 10 m und K 15 m-Schanze.
14.30 Uhr Skisprungwettbewerb unter den Teilnehmern. Anschließend Auswertung des Skisprungkurses und Verteilung der Urkunde und Gastgeschenke.
Abreise ca. 16.30 Uhr.

Der Kinderpreis beträgt 129,-€.

Leistungen inklusive

  • Alle alkoholfreien Getränke (Tee, Wasser, Kaffee) in der Schanzenbaude
  • Snacks/Obst und Gemüse
  • Nutzung der Schanzenanlage im Marktiegel
  • Abschlusszertifikat
  • Bereitstellung der kompletten Skisprungausrüstung (Helm, Kombi, Schuhe, Ski mit Sicherheitsbindung)
  • Umfangreiches Mittagessen in der Schanzenbaude
  • Gastgeschenk
  • Anleitung/ Begleitung von ausgebildetem Skisprungtrainer mit Lizenz
  • Kaffee & Kuchen in Schanzenbaude

Wichtige Hinweise

Jeder sollte eine „Private Unfallkrankenversicherung“ besitzen und vor Beginn eine Unbedenklichkeitserklärung unterschreiben, um die Haftbarkeit des Veranstalters auszuschließen

Karte