Kategorie/Anlass: Betriebsausflug, Firmenevent, Rahmenprogramm, Teambuilding

Programm-Idee

History to go: Schnitzeljagd mit Wundertüten – klassisch, habtisch, originell...
Entdecken Sie Berlin als Teamspiel. Fragen zu Geschichte, Politik und Kultur sowie vorgegebene versiegelte Antworten weisen Kleinteams den Weg zu bekannten und versteckten Berliner Sehenswürdigkeiten. Ein Kulturparcours der Überraschungen mit Team-Spaß, Wissensfallen, Wettbewerb, Siegerehrung und Berlin-Souvenir-Wundertüten für alle Teams. Je weniger Siegel sie brechen, desto größer die Chance, zu gewinnen – informativ und Weltbild verändernd!

  • Region
    -
  • Teilnehmer
    -
  • Verfügbarkeit
    -
  • Dauer
    3,0 Stunden
  • mögliche Sprachen
    Deutsch, Englisch
  • Preis
    -

Beschreibung

Wir bieten für Berlinbesucher, Bildungsreisende und Neugierige einen historischen Kulturparcours der Extra-Klasse. Mit spielerischen Elementen verbunden, entdecken Sie die historische und politische Landschaft Berlins. Gefragt sind Teambuilding, Wettkampfwillen und Freude am Entdecken von bekannten und unbekannten Sehenswürdigkeiten und deren Geschichte!

3 Strecken stehen zur Auswahl:

1. Vom Potsdamer Platz über den Reichstag bis zum Brandenburger Tor (mit Option auf Verlängerung zum Gendarmenmarkt) mit Berliner Mauer, Holocaust-Mahnmal, „Hitlerbunker“, Reste Reichskanzlei, Tiergarten, Pariser Platz, Adlon, Siegessäule, Stolpersteine und vieles mehr!
In deutscher, englischer, dänischer, niederländischer Sprache


2. Vom Hackeschen Markt über die Museumsinsel, Berliner Dom, Lustgarten, Deutsches Museum, Schlossbrücke, Unter den Linden, Denkmal „Alter Fritz“, Kommode, Bebelplatz (Ort der Bücherverbrennung), Deutsche Oper, Französischer Dom und vieles mehr zum Gendarmenmarkt
In deutscher und englischer Sprache


3. Vom Rosenthaler Platz über die Große Hamburger Straße bis zum ehemaligen Kunsthaus Tacheles mit:
„Der verlassene Raum“ auf dem Koppenplatz, ältester jüdischer Friedhof Berlins mit nur einem verbliebenen Grabstein eines berühmten Philosophen, Hausfassade mit Einschusslöcher aus dem Berliner Häuserkampf 1945, diverse Stolpersteine, Neue Jüdische Synagoge, barocke Sophienkirche, typische Berliner Hinterhof, Wohnhaus Alexander von Humboldt, Kaiserliches Postfuhramt, Kunsthaus Tacheles, Ort einer Predigt von Martin Luther King, und vieles mehr
Nur in deutscher Sprache.

Details zum Ablauf

Mit der Begrüßung werden Gruppen ausgelost für 5-8 köpfige Teams, die gegeneinander antreten. Es folgt eine Einführung. Jedes Team erhält eine Tasche mit ca. 10 bis 15 geheimnisvollen nummerierten Umschlägen, eine Reliefkarte vom Berliner Stadtzentrum und eine Wundertüte.
Jede Gruppe öffnet den ersten Umschlag, der eine Missionsfrage mit drei versiegelten vorgegebenen Antworten enthält. Nur eine Antwort ist richtig!

Um das richtige Siegel zu öffnen bzw. zu brechen, soll man sich anhand der Karte zu einem bestimmten Punkt bewegen. Das Brechen des falschen Siegels bedeutet automatisch einen Punktabzug.
Sobald man einen bestimmten Punkt gefunden hat (z.B. ein Gebäude, ein Denkmal, eine Gedenkplatte, ein Stein, ein Wandgemälde usw....) erschließt sich die richtige Lösung und die Teilnehmer können das richtige Siegel brechen.
Das korrekte Siegel beinhaltet einen kurzen Informationstext zum Gefunden. Nun wird der nächste Umschlag geöffnet, wieder mit einer Missionsfrage und drei vorgegebenen Antworten und ein weiterer Punkt muss angelaufen bzw. entdeckt werden um das richtige Siegel zu öffnen usw.

In mindestens jedem dritten Umschlag befindet sich nicht nur eine Missionsfrage, sondern eine spezielle Zwischenfragen.
Achtung: So harmlos und einfach die möglichen Antworten der Zwischenfragen auch klingen, hier werden gnadenlos Fallen gestellt. Hier wird tief in das Absurditäten-Kabinett aus Geschichte, Politik und Gesellschaft gegriffen mit teils erschreckenden und aberwitzigen Erkenntnissen.

Diese Zwischenfragen haben auch drei versiegelte Antwortmöglichkeiten, beziehen sich nur indirekt auf das gefundene Detail stehen aber im Kontext zum Gefundenen. Hier ist Nachdenken und Allgemeinwissen gefragt. Hier muss das Team diskutieren und entscheiden, welches Siegel zu öffnen ist. Falls ein falsches Siegel gebrochen wurde, muss solange weiter gelöst/diskutiert werden, bis das richtige Siegel mit der richtigen Antwort gebrochen wurde.
PS: Googlen nicht erlaubt!

Verblüfft, erstaunt oder schmunzelnd und vor allem klüger geht’s dann weiter mit der nächsten Missionsfrage!

Am Ende treffen sich alle Teams an einem festgesetzten Zielpunkt, übergeben ihre Materialien für die Auswertung der falsch gebrochenen Siegel und dürfen als Höhepunkt bzw. Abschluss des Kulturparcours ihre prall gefüllte Berliner Wundertüte öffnen.

Am Ende gewinnt das Team, das die wenigsten Siegel während der gesamten Tour gebrochen hat. Es folgt eine Siegerehrung für das beste Team!

Karte

Wichtige Hinweise

Die Schnitzeljagd kann ganzjährig stattfinden, aber es sollte an wetterbedingte Kleidung gedacht werden. Bei Starkregen oder Gewitter sollte die Schnitzeljagd aus Sicherheitsgründen nicht durchgeführt werden.
Beim Abschluss einer „Schlecht-Wetter“-Versicherung für 3,90 € p.P. werden die Kosten erstattet bzw. die gebuchte Leistung nicht in Rechnung gestellt. Sie können je nach Wetterlage entscheiden, ob die Tour stattfindet.

Die Schnitzeljagd kann in der Sommerzeit auch nach 18.00 Uhr absolviert werden.

Leistungen inkl.

  1. Empfang, Einführung und Betreuung während der Tour sowie Auswertung durch fachkundigen Mitarbeiter
  2. Siegerpreis für das beste Team
  3. Gesamtes Material wie Taschen, Karten, Umschläge mit versiegelten Fragen bzw. Antworten
  4. Hochwertige Berliner Wundertüte für jedes Team mit einem Berlin-Souvenir für jeden Teilnehmer

Zusatzleistungen

Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren

Seitenanfang