Schon einmal Gedanken über die Worte gemacht, die Sie benutzen?

  • Kommunikation
  • Problem
  • Konflikt
  • Provokation
  • Kompromiss
  • Ich liebe Dich
  • Du bist schön!
  • u.s.w.

Nicht?
Und dann wundern Sie sich, wenn Beziehungen nicht "funktionieren"?
Wenn Missverständnisse entstehen?

"Du bist so schön!"

Nehmen sie sich doch bitte die Zeit - bevor wir weiterlesen - und machen sich Gedanken über diesen Satz.

  • Was kommt bei euch an?
  • Was macht es mit euch?
  • Welche Gedanken, Interpretationen gehen euch da durch den Kopf?

Haben sie es?
Ok!

Dieser Satz fiel in meinem Seminar. Eine etwas ältere Dame (TN_A) sagte genau diesen Satz zu einer jüngeren Dame (TN_B). Ich bat die ältere Dame uns zu sagen, was Sie genau damit ausdrücken möchte.

TN_B: "Sie braucht es gar nicht zu erklären. Ich habe sie ganz genau verstanden!"
Ich: "Würdest du es bitte trotzdem erklären?"
TN_A: "Die Art wie TN_B ihre Haare trägt und wie die Sonne auf ihren Dutt schimmerte haben mich an meine Mutter erinnert. Sie sah für einen Augenblick ihr sehr ähnlich. Ich fand es so schön. Deshalb habe ich das gesagt!"

Ich zu TN_B: "Und, ist es das was du auch vermutet hast?"
TN_B war sauer. Sie sagte wörtlich: "Ich will nicht mit einer anderen Person verglichen werden. Und mit einer alten schon gar nicht!"

TN_B hat, das was TN_A gesagt hat, einfach interpretiert und daraus das gemacht was sie gerne hören wollte. TN_A hat mit keinem Wort TN_B wegen IHRER "Schönheit" "gelobt". Sondern, der Gedanke an ihre Mutter ließ sie das sagen!
Hat sie mit dieser Aussage nicht eigentlich ihrer Mutter gesagt wie schön sie ist?

Tja, Kommunikation ist eben Glückssache!